Qualität – unser Selbstverständnis

Die Qualitätsrichtlinien unserer Seminare

Der qua­li­ta­ti­ve Anspruch von Hor­seEf­fect Per­so­nal­coa­ching ist hoch. Es ist daher unser Selbst­ver­ständ­nis, dass alle unse­re pfer­de­ge­stütz­ten Semi­na­re nach­fol­gen­de Qua­li­täts­richt­li­ni­en erfüllen.

Individuell zugeschnittenes Coaching

Wir gehen in unse­ren Semi­na­ren auf die indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se eines jeden Teil­neh­mers ein. Vor­ge­sprä­che sind für uns essen­ti­ell um opti­ma­len Lern­er­folg zu erzie­len. Gemein­sam mit den Ver­ant­wort­li­chen im Unter­neh­men oder den Semi­nar­teil­neh­mern selbst defi­nie­ren wir Aus­rich­tung, Ziel­set­zung und Semi­narab­lauf. Dabei infor­mie­ren wir auf­rich­tig über Mög­lich­kei­ten und Gren­zen unse­res Coachings.

Praxisrelevanz und nachhaltiger Lernerfolg

Durch jah­re­lan­ge Berufs­er­fah­rung wis­sen wir, wor­auf es ankommt und stel­len uns schnell auf die Bedürf­nis­se der Teil­neh­mer ein. Bereits wäh­rend des Trai­nings aber auch im Nach­coa­ching fin­det der Trans­fer in den Berufs­all­tag statt und wird gefes­tigt. Unse­re Semi­na­re zie­len auf Nach­hal­tig­keit. Nicht nur durch unver­gess­li­che Ein­drü­cke, auch der Semi­nar­auf­bau fes­tigt das Gelernte.

Persönlicher Umgang in Seminaren

Wert­schät­zung und Empa­thie wer­den in unse­ren Semi­na­ren groß geschrie­ben. Um Dyna­mi­ken in der Grup­pe zu ana­ly­sie­ren und erfolg­reich bear­bei­ten zu kön­nen tre­ten unse­re Trai­ner stets im Tan­dem auf. Jeder Semi­nar­teil­neh­mer erhält nur die Ein­bli­cke in sei­ne Per­sön­lich­keits­struk­tur, die er ver­ar­bei­ten und wei­ter­ent­wi­ckeln kann. Mensch und Pferd agie­ren selbst­be­stimmt und das Coa­ching ent­zieht sich jeg­li­chem Zwang. Unse­re Feed­back­kul­tur ist wert­schät­zend und kon­struk­tiv. Unser Respekt gilt den Wer­ten und der Wür­de von Mensch und Pferd. 

Expertise und Weiterbildung der Coaches

Alle Trai­ner wei­sen eine abge­schlos­se­ne Aus­bil­dung als Coach, Trai­ner, Psy­cho­lo­ge oder Päd­ago­ge vor oder arbei­ten gemein­sam mit einem Coach. Sie ver­fü­gen über ein umfas­sen­des Fach­wis­sen zu Pfer­den, Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Mensch und Pferd, Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung und Coaching-Methoden.

Durch regel­mä­ßi­ge Wei­ter­bil­dun­gen und die Teil­nah­me an hor­se­sen­se® Impuls­ta­gen und/oder einer Super­vi­si­on opti­mie­ren alle Trai­ner im hor­se­sen­se® Netz­werk ihre Metho­den­kom­pe­tenz und brin­gen stets aktu­el­le Impul­se ein. Sind Kom­pe­ten­zen nicht vor­han­den um ein spe­zi­el­les Coa­ching oder Trai­ning durch­zu­füh­ren, wird ein ande­rer Coach mit ent­spre­chen­den Kom­pe­ten­zen hin­zu­ge­zo­gen oder der Auf­trag abgelehnt.

Sicherheit und Datenschutz

Bei allen Semi­na­ren sind die Pri­vat­sphä­re und der Daten­schutz der Teil­neh­mer gewährt. Unse­re Semi­nar­or­te sind für die Öffent­lich­keit nicht zugäng­lich. Mit per­sön­li­chen Daten von Auf­trag­ge­bern und Teil­neh­mern wird ver­trau­ens­voll umgegangen.

Unse­re Coa­ches gehen ver­ant­wor­tungs­voll mit der Sicher­heit der Teil­neh­mer um und kön­nen die Risi­ken der Übun­gen und Aktio­nen ein­schät­zen, sodass kein Teil­neh­mer und kein Pferd einer Gefähr­dung aus­ge­setzt ist. Auch auf Reak­tio­nen und Signa­le der Pfer­de wird sen­si­bel geachtet.

Alle Pfer­de wer­den art­ge­recht gehal­ten und sind sowohl psy­chisch als auch phy­sisch in der Lage, Semi­na­re durch­zu­füh­ren. Dabei wer­den alle Sicher­heits­stan­dards eingehalten.

Menü